Datenschutz und Nutzungserlebnis auf blockhütten.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

Willkommen auf BLOCKHüTTEN.DE

blockhütten.de bietet Ihnen weiterführende Links auf Webseiten zum Thema Blockhütten

Startseite > Blockhaus

Ein '''Blockhaus''' oder eine ''Blockhütte'' ist ein in Blockbauweise errichtetes mit Wänden aus übereinanderliegenden, rohen oder bearbeiteten Holzstämmen.

Ursprung und Entwicklung

Die ersten Häuser in der später eigentlich erst für die späte Bronzezeit typischen Bauweise finden sich in Europa bereits im Endneolithikum in der ersten Hälfte des 3. vorchristlichen Jahrtausends 2880 und 2505 v. Chr., und zwar am Federsee in den Siedlungen Alleshausen-Grundwiesen und -Täschenwiesen, die zur sog. Goldberg-III-Gruppe gehören (siehe ).

Das moderne Blockhaus

Es existieren unterschiedliche Arten von Energiesparhäusern. Man unterscheidet zwischen folgenden Arten: Passivhaus, Sonnenhaus, Null-Energie-Haus und dem Plus-Energie-Haus. Von links nach rechts, in der angeordneten Aufzählung, nimmt die Energiegewinnung stetig zu. Das Plus-Energie-Haus erzeugt mehr Energie, als verbraucht wird.

Wärmedämmung

Die Wärmeschutzvorschriften für Außenwände sind in einzelnen Staaten unterschiedlich. Der Deutsche Massivholz- und Blockhausverband (DMBV) weist darauf hin, dass für Wohnhäuser, die in Deutschland errichtet werden, auch bei den verschärften Anforderungen des Gebäudeenergiegesetzes (GEG, gültig ab 1. November 2020) einschalige Wände ab einer Dicke von etwa 24 cm möglich sind

Setzungsverhalten

Charakteristisch für Gebäude in Blockbauart ist das Setzungsverhalten. Zum Zeitpunkt des Verbaues weisen die Blockbalken, auch bei technischer Trocknung, im Regelfall einen höheren Holzfeuchtegehalt als im späteren Nutzungszustand auf. Mit dieser Nachtrocknung gehen Schwinderscheinungen in vertikaler Richtung einher. Im Übergang zu starren Bauteilen (z. B. Fenster und Türen, Kamine, vertikale Rohre) werden deshalb gleitfähige Anschlüsse hergestellt.

RAL-Gütezeichen

Für Blockhäuser und artverwandete Konstruktionen existiert das RAL-Gütezeichen RAL-GZ 402. Für die Führung dieses Gütezeichens sind bei den verwendeten Hölzern und bei der Ausführung Qualitätskriterien zu beachten, die über Normen und andere Regelwerke teils hinausgehen.

Literatur

  • C. A. Weslager: ''The log cabin in America; from pioneer days to the present''. Rutgers University Press, New Brunswick, N.J. 1969.
  • Jan-Ove Jansson: ''Blockhausbau. Traditionelle Techniken aus Schweden''. dt. Ausgabe: Verlag Th.Schäfer, Hannover, 2006, ISBN 3-87870-863-7
  • Marc Wilhelm Lennartz: ''Blockhäuser. Massive Holzhäuser zum Wohnen und Leben''. Callwey Verlag, München, 2010, ISBN 978-3-7667-1855-6
  • Josef Egle: ''Blockbaurichtlinie, Technische Grundlagen und Regelausführungen für den Blockbau'', Deutscher Massivholz- und Blockhausverband e.V. (Herausgeber), Bruderverlag, Köln, 2016, ISBN 978-3-87104-222-5
  • Josef Egle: ''Bauliche Besonderheiten von Gebäuden in Blockbauart infolge Quell- und Schwindverhalten",'' Merkblatt 1, Gütegemeinschaft Blockhausbau e. V., 2020

Weblinks

Einzelnachweise